Ausstellen, mal etwas anders – IHA Tulln

Nach einem Coronabedingt sehr ruhigem Sommer hätte ich nicht gedacht, dass wir es heuer noch auf eine Ausstellung schaffen.

Da ich vermute, dass die IHA Wels leider nicht stattfinden kann habe ich doch noch für Tulln gemeldet und auch wenn es im Vorfeld turbulent war, wurde ich nicht enttäuscht. Die Veranstaltung war super organisiert, es gab sehr viel Platz, schön renovierte Hallen, die Leute waren freundlich und es haben sich alle sehr vorbildlich an die Vorschriften gehalten. Man konnte sich wirklich sicher fühlen, soweit das in der heutigen Zeit halt möglich ist. Man sieht also, auch in Österreich sind Hundeausstellungen unter diesen Bedingungen möglich.

Die Meldezahlen waren mit 26 und 28 Windspielen nicht gerade gering und man konnte einige schöne Hunde sehen. Luise war wie immer entspannt, hat sich gefreut Bekannte und Freunde wieder zu sehen und wusste genau, dass heute ein “Job” zu erledigen ist. Sie hat sich wieder einmal von ihrer besten Seite gezeigt und mit jeder Runde im Ring hat es ihr mehr gefallen, was man natürlich wieder an ihrer Rute gesehen hat 🙈

Naja, ich sag immer: besser sie ist selbstbewusst und macht die Shows gerne, als sie fürchtet sich und hat keinen Spaß dabei – ängstlich zitternde Windspiele, dich sich nicht anfassen lassen wollen gibt es leider eh genug 😕

Wir wurden an beiden Tagen mit schönen Richterberichten und v1, CACA belohnt. Am Sonntag gab’s sogar noch ein Res. CACIB oben drauf. Ich bin so stolz auf meine kleine Heldin – 4x ist sie bis jetzt in der Championklasse gestartet und 4x konnte sie diese für sich entscheiden. 

Danke an die Richterinnen Doris Getzinger und Iris Urschitz und herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! 🧡

 

PS: Danke für die Bilder und Videos von Samstag Sandra! 😘