Eine wahrhafte Heldenreise nach Innsbruck

Ein unvergessliches Wochenende liegt hinter uns und irgendwie brauche ich wohl noch ein bisschen, um das Ganze zu realisieren … 🙂 Dabei hat alles gar nicht so toll begonnen …

Andi konnte aus beruflichen Gründen leider doch nicht mitkommen, was ich sehr schade fand, weil wir uns schon sehr auf das Wochenende gefreut hatten. Ich hatte gemischte Gefühle die Ausstellung betreffend, da ich mich letztes Jahr in Innsbruck nicht sonderlich wohlgefühlt hatte, war aber froh, dass Sandra bereit war mich zu begleiten. Wir beschlossen uns einfach ein nettes Wochenende zu machen.
Die Anreise war aber von Staus gezeichnet und der Anruf im Hotel, dass wir später ankommen, förderte zu Tage, dass sie keine Zimmerreservierung vorliegen hatten. Dort angekommen wurde uns gesagt, dass sie die Reservierung leider falsch eingetragen haben. Uns wurde “netterweise” ein “Reserve-Zimmer” hergerichtet – eine sehr sehr kleine Dachkammer. Egal, wir waren müde.

18.08.2018, IHA Innsbruck
Parkplatzsuche, wie immer in Innsbruck: mühsam. Und der gefundene Parkplatz stellte sich am Ende des Tages als doch nicht so toll heraus, denn wir erhielten einen Strafzettel 😉 
Der Blick in den Katalog verriet, dass wir einige Hunde aus Donaueschingen wiedersehen würden. Nicht zuletzt jene, die dort alles abgeräumt haben. Ich dachte mir ok, dann sehen wir es als Übung. Mir ist sowieso immer am Wichtigsten, dass Luise und ich gemeinsam eine für uns zufriedenstellende Leistung zeigen. Ein gutes Ergebnis ist dann halt das Sahnehäubchen. Und diesmal erhielten wir es 🙂

Hündinnen Offene Klasse:

Entscheidung um das CACIB:

Zum ersten Mal in der “Offenen Klasse” konnte Luise Richterin Doris Getzinger überzeugen und erhielt das CAC, dann das CACIB, wurde Beste Hündin und schließlich auch noch Best of Breed. Damit ließ meine kleine Heldin 16 Hunde hinter sich! Der Wahnsinn. 
Was besonders schön war: Sandras Rocco wurde Bester Rüde. Ein gemeinsamer Erfolg und damit doppelt schön.

Dann hieß es warten, Luise durfte ja noch in den Ehrenring. Unter den BOB-Hunden der FCI-Gruppe X wurde Luise dann doch tatsächlich ausgewählt und mit dem Best of Group Platz 3 belohnt. Was für ein Tag!

 

19.08.2018, IHA Innsbruck

Luise war am zweiten Tag schon etwas müde, dennoch zeigte sie sich professionell und wir schafften es doch tatsächlich auch Richterin Nina Neswadba zu überzeugen und 16 Windspiele hinter uns zu lassen. 

Luise of Mystical Wooden House, mit knapp 19 Monaten, Offene Klasse
CAC, CACIB, Alpensieger, Beste Hündin, BOB
Best of Group Platz 4
im Ehrenring

Luise of Mystical Wooden House, 18,5 Monate alt

Ich glaube ich muss nicht erwähnen wie stolz ich bin. Dieser kleine Hund ist all das, was ich mir immer gewünscht habe und damit meine ich nicht nur ihre Optik, sondern vor allem ihre wunderbar liebevolle und so energiegeladene Persönlichkeit