frohe ostern! (tag 31)

Fassen wir mal kurz zusammen, was heute so alles passiert ist:

• Frühstück
• Chillen
• Alleinebleiben üben
• Spazieren gehen
• Alleinebleiben üben II
• Kochen + essen
• Chillen


Und nun gehen wir ein wenig ins Detail…

Der kleine Blaue liess uns heute mal angenehm lang ausschlafen, aber irgendwann musste er halt einfach wirklich dringend… Also schnell raus und alles erledigt. In der Zwischenzeit hat Frauli ein superlëkkër Frühstück mit Ostereiern, Osterfleisch und frisch geriebenen OsterKren. Da läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen wenn ich nur dran denke 🙂 Ausserdem ist es ziemlich lustig, Frühstücken und ein Formel 1 Rennen zu kombinieren.

Dann wurde es wieder mal ernst für den kleinen Blauen. Das “ich-lerne-alleine-daheim-zu-bleiben”-Training ging in eine weitere Runde. Also Kennel im Wohnzimmer positioniert, Luke in eben jenen gepackt, Abhörvorrichtung scharf gemacht, noch einen Ochsenziemer hinein, Jabali in den Garten und ab ins Freie mit uns.
Lang waren wir noch nicht weg bis wir die super Abhörvorrichtung, die aus meinem Handy incl. Headset und automatischer Rufannahme besteht, per Anruf aktivierten und dem Kleinen zuhören konnten, wie er geheult, gebellt und geknurrt hat was das Zeug hält. Bis dahin waren noch nicht mal fünf Minuten vergangen…
Aber, an sofort heim fahren war natürlich nicht zu denken, er muss das einfach lernen. Und der kleine Grantscherben sollte sich einfach ausheulen.’
Also kurze Zeit später noch mal akustisch spioniert und siehe da, es ward Ruhe eingekehrt!! Also wieder hinein in die gute Stube 🙂

Das schöne Wetter des Nachmittages musste natürlich für einen Spaziergang genutzt werden. Am Budokan haben wir dann gleich Merlin und Manu getroffen, die uns den ersten Teil des Weges begleiteten. Ein wenig spielen, ein wenig laufen, viel war nicht los, aber das Wetter wunderbar 🙂
Später haben wir dann noch Nero getroffen, einen weissen Boxerrüden, der aber eigentlich nur Augen bzw. eine Nase für die Leckerlis vom Frauchen hatte und ziemlich schnell wieder wegmusste. Kurz nachdem wir Suri und Simba getroffen haben, die fast den ganzen Rest des Spaziergangs dabei waren.

Besonders Luke war begeistert, denn mit Simba rumtoben taugt ihm wirklich voll. Der grosse Braune hat das alles lockerer gesehen, ihm war heute eher nach Gemütlichkeit als Vollgas. Kann man ihm auch nicht verdenken, immer nur Action und so geht ja auch nicht 🙂 Der kleine Blaue hingegen war dann extrem geschlaucht.
Zurück am Budokan gab’s dann noch ein wenig Training mit dem Futterbeutel, dann ging’s zurück ins traute Heim.

Der Kleine war so fertig, dass er sich sofort hingelegt hat 🙂 Eine gute Chance, den zweiten Teil des Alleinebleibtrainings zu bestreiten. Also Luke in den Kennel, Kennel zu, den grossen Braunen ins Schlafzimmer verfrachtet und uns aus der Wohnung um eine Runde um den Block zu drehen. Auch die Abhörvorrichtung war wieder aufgebaut, aber bei einem Test eben jener konnten wir keine Unmutsäusserungen des kleinen Blauen hören. Entweder er schlief noch tief und fest oder er war einfach alleine und es hat ihm nicht wirklich was ausgemacht… Auf jeden Fall war’s ein erfolgreicherer Versuch als heute Nachmittag 🙂

Jetzt liegen alle flach und geniessen den Rest des Tages…

Schreibe einen Kommentar