frühling, wo bist du? (tag 75 – 76)

Die Nacht von Montag auf Dienstag war wiedermal hart für uns – der kleine Blaue hatte schon wieder Durchfall und wir mussten alle 2h raus. Das war für ihn nicht ganz so schlimm, weil er ja am Vormittag schlafen konnte, aber für mich, weil ich mindestens genauso müde war wie er.

Am Vormittag machte der Kleine wieder mal ein Mordstheater. Kaum war ich aus dem Haus, auf dem Weg in die Arbeit, beschwerte er sich schon als wolle er sagen “komm sofort zurück! jetzt sooooofort!!!”. Naja, leider geht das nicht so, wie sich der kleine Blaue das vorstellt.
Nachmittags haben wir dann mal versucht Jabali bei ihm im Zimmer zu lassen, aber das änderte an seinem Frust nichts. Anscheinend will er nur mich “kontrollieren” 😉

Als ich aus der Arbeit kam machten wir uns sofort auf den Weg nach Ernsthofen zur Welpenschule. Diesmal haben wir Menschen anfangs mit den Hunden gespielt, bevor sie sich miteinander beschäftigen durften.

  

Dann das Schwierige: abrufen aus dem Spiel. Hey, Luke war super brav und kam gleich zu mir. Dann mussten die Hunde neben uns sitzen und etwas warten. Das hat der süssen, kleinen Jagdhündin Rica gar nicht gefallen – sie raste wie wildgeworden über den Platz und versuchte “Mitläufer” zu finden (die sie natürlich auch gefunden hat). Und siehe da, der kleine Blaue war wieder brav und blieb bei mir, obwohl es ihn schon juckte mitzurasen 🙂

Danach haben wir geübt, dass der Hund liegen bleiben muss während man sich entfernt und den Beutel versteckt – kein Thema für Luke, Note 1+
Dann kam aber etwas Schwieriges für ihn: er musste ruhig liegen bleiben, während ich mich vor ihm mit dem Beutel spielte und sogar den Beutel an ihm vorbei schoss. Ein paar Mal startete er los, aber hat dann gleich verstanden, was ich von ihm will: Ruhe bewahren 🙂
Am Schluss wurden dann noch ein paar Hindernisse absolviert.

  

Dann war der grosse Braune dran – er durfte auch eine Trainingstunde machen, während der Kleine es sich im Auto gemütlich machen sollte (hat er natürlich nicht gemacht, sondern wieder mal geheult). Ich muss voller Stolz sagen, dass Jabali, obwohl wir schon lange nicht mehr in dieser Art trainiert haben, super brav war und sich sogar im Lauf und Sprung über Hürden gut abstoppen ließ. Echt brav mein Grosser.
Die Aufmerksamkeit und Beschäftigung mit mir alleine tat ihm auch sichtlich gut.

Irgendwas muss danach aber dann mit ihm los gewesen sein. Ich hab den beiden Zuhause im Stiegenhaus die Füsse  gewaschen, als 2 Nachbarn vorbei kamen. Auf einmal bellt der Grosse die Beiden an … so laut, dass ich fast einen Herzinfarkt bekommen hätte. Wahrscheinlich nicht nur ich 😀
Er bellt zwar selten, aber wenn dann richtig … so ein Lauser 😉

Heute war ich mit dem kleinen Blauen schon wieder früh unterwegs. Der grosse Braune durfte noch ein bisschen schlafen, der Glückliche. Der Vormittag war durchwachsen, genauso wie der Nachmittag.
Als ich nach Hause kam und den Kleinen aus dem Schlafzimmer holen wollte sah/bemerkte ich aber die Bescherung: er hatte sich verbarrikadiert. Wie auch immer er das geschafft hat, aber er hat aus dem Spalt zwischen Wand und Kasten das Bügelbrett zu Fall gebracht und damit die Tür fast versperrt. Dabei scheint er sich auch ein bisschen den Fuss aufgeschlagen haben (aber nicht schlimm) – dadurch konnte ich dann auch seine Spur verfolgen: über das Nachtkastl aufs Bett, quer drüber zum Fenster, auf die Fensterbank. Eieiei Luke, da muss ich mir etwas einfallen lassen 🙂

Der Spaziergang war dann nicht so super, wir hatten uns zwar mit Merlin und Manu verabredet, aber leider regnete es ziemlich stark und war sehr kalt. Die drei sind unter der Brücke im Trockenen zwar ziemlich herumgefetzt, aber kaum waren wir wieder im Regen hat es ihnen nicht mehr so gut gefallen. Aus diesem Grund gibt es leider von heute keine Fotos 🙁

—————————————————————————
Alle Bilder als Slideshow ansehen…

Schreibe einen Kommentar