Das Reisetagebuch

 Mit diesem Tagebuch möchte ich unsere Welpeninteressenten auf eine spannenden Reise mitnehmen, deren Ziel hoffentlich ein gesunder erster Wurf ist. 

Und natürlich wird es auch für mich als Dokumentation und im Vergleich mit weiteren Würfen interessant sein hier alles nochmal nachlesen zu können (daher zum Teil auch sehr detailreiche Einzelheiten).

——————————————————————————————————————

07. Februar (53. Tag nach dem ersten Deckakt)

Gestern haben wir zum ersten Mal im Welpenzimmer geschlafen, damit sich Luise noch besser darauf einstellen kann. 

In der Früh hatte sie wohl Bauchzwicken und es ging ihr sichtlich nicht so gut. Es wird halt doch langsam eng im Bauch und Unruhe macht sich breit. Den Spaziergang hat sie dann aber genossen – die frische Luft und Bewegung tat uns allen gut.

Viele Hündinnen haben in dieser Zeit weniger Appetit, nicht so Luise – die könnte rund um die Uhr fressen 🙂

  


Die Körperbehaarung ist nun vollständig ausgebildet und es folgt noch der Feinschliff in den letzten Trächtigkeitstagen. Lebenserhaltende Reserven an Leberglykogen werden angelegt. Die Welpen sammeln Kraft, um die anstrengende Geburt zu überstehen. Bei der Hündin fallen die Haare rund um das Gesäuge aus, um den Welpen die Nahrungsaufnahme zu erleichtern.

——————————————————————————————————————

05. Februar (51. Tag nach dem ersten Deckakt)

Heute hatten wir bei Dr. Sontas einen Termin zur 2. Herpes-Impfung und Röntgen. Luise war beim hinein gehen sehr aufgeregt und hat gezittert – dass wir etwas warten mussten war aber gut, denn ich habe auf meinem Schoß meine Jacke um sie gelegt und sie beruhigt. Da sie ja generell sehr neugierig ist konnte sie sich alles in Ruhe ansehen und hat sich entspannt. Als wir dann dran waren hat sie sich gefreut Dr. Sontas wiederzusehen 🙂 Das Röntgen war relativ unproblematisch, sie hat sich am Tisch liegend sogar entspannt.

Es war etwas schwierig die Welpen zu zählen, aber wir gehen von 3 aus.

Der Arzt war generell zufrieden mit Luises Allgemeinzustand – das Gesäuge ist bereits mit Milch gefüllt und Luise hat bis jetzt gut einen Kilo zugenommen.

Was mir noch aufgefallen ist – abends beim schlafen gehen kommt Luise nicht sofort zu mir ins Bett, sondern geht erstmal in ihre Box. Nach ca. einer Stunde will sie dann aber schon wieder zu mir unter die Decke und genießt es eng an mich gekuschelt zu schlafen 😉

——————————————————————————————————————

02. Februar (48. Tag nach dem ersten Deckakt)

Die körperlichen Veränderungen sind jetzt wirklich jeden Tag immer auffälliger. Und auch die Welpenbewegungen kann man deutlicher und öfter erkennen. Ich bin schon so gespannt wie viele es dann tatsächlich sind – ich denke es sind drei 🙂

Das Welpenzimmer ist hergerichtet und unter Tags legt sich Luise sehr gerne in die Wurfbox, um zu entspannen. Dass die Whippets nicht mehr ins Zimmer dürfen scheint ihr zu gefallen – ein eigenes kleines Reich für die Heldin und ihre Angestellte (das bin dann wohl ich).

Generell kann man sagen: Luise geht es hervorragend und sie scheint ihre Trächtigkeit zu genießen. 


 

——————————————————————————————————————

31. Jänner (46. Tag nach dem ersten Deckakt)

Beim Spazierengehen ist Luise wieder aufgedrehter als noch vor 1-2 Wochen. Sie legt zwischendurch ihre Sprints ein und will vieles jagen (bevorzugt natürlich Vögel), was natürlich nicht erlaubt wird. Wir wollen ja keine Adrenalin-Junkies heranzüchten 😉

Die Nächte sind eher unruhig – man merkt ihr an, dass sie die Welpen spürt und auch ich konnte schon erste zarte Bewegungen fühlen und sehen. Ein unglaubliches Gefühl ❥

Sie sondert auch immer mal wieder klaren, glasigen Schleim ab – ein klares Zeichen der Trächtigkeit.


——————————————————————————————————————

28. Jänner (43. Tag nach dem ersten Deckakt)

Nicht nur der Bauch wird größer, auch das Gesäuge bildet sich deutlich aus. Von oben gesehen hat Luise einen viel breiteren Brustkorb bekommen. Sie wiegt mittlerweile 4,8 kg, d.h. sie hat ca. 600g zugenommen.

Ihr Appetit ist unverändert groß – sie bekommt 4x am Tag Welpenfutter (Nassfutter von Nauravetal) plus Kohlenhydrate, in Form von Haferflocken, oder Couscous. Aus ihrer Sicht dürfte es aber durchaus mehr sein 😉

 

Die Skelettausbildung beginnt und die Knochen mineralisieren.

 

——————————————————————————————————————

24. Jänner (39. Tag nach dem ersten Deckakt)

Wir sind in der 6. Trächtigkeitswoche angekommen und die Veränderungen sind jetzt deutlich sichtbar. Luise hat einen breiteren Brustkorb bekommen und auch der Bauch wächst von Tag zu Tag.


Es geht unserer kleinen Heldin hervorragend – sie hat ständig Hunger, will viel gekuschelt werden und genießt ihre Ruhephasen unter der Decke auf der Couch. Sie hat aber auch Lust auf Spaziergänge und kurze Trainingseinheiten (Suchspiele, Apportieren, ZOS). Man merkt ihr an, dass ihr gewisse Liegepositionen jetzt angenehmer sind, z.B. legt sie sich bevorzugt in die “Froschstellung” – eng zusammenrollen geht ja nicht mehr 😉 Auch beim spazieren gehen ist sie deutlich vorsichtiger und rennt nicht mehr so viel, bzw. so wagemutig wie sonst.

Wir bereiten auch langsam das Welpenzimmer vor. Die Wurfbox steht bereits an ihrem Platz, gleich neben meinem Bett. Unterlagen, Laken, Mulltücher, etc. werden nochmal durchgewaschen und die letzten Utensilien besorgt. 

Die Ausbildung der Organe ist mittlerweile abgeschlossen. Die Föten sehen schon fast wie kleine Hunde aus – Kopf und Rumpf sind unterscheidbar, Zehen und Krallen entwickeln sich. Das Geschlecht und die Fellfarbe ist ca. ab dem 40. Tag bestimmbar.

 

——————————————————————————————————————

16. Jänner (31. Tag nach dem ersten Deckakt)

Wir haben mittlerweile den 31. Tag nach dem Decken erreicht und Luise hat sich auch äußerlich bereits verändert. Es ist ein kleines Mini-Bäuchlein sichtbar, ihre Zitzen entwickeln sich deutlich und auch die Vulva schwillt an. Die zweite Trächtigkeitshälfte ist angebrochen.

Sie schläft sehr viel und braucht noch mehr Körperkontakt als sonst. Allerdings ist sie auch schnell motiviert und beim spazieren gehen aktiv und interessiert. Leider ist es momentan so kalt bei uns …

Luise wurde beim Hauptfutter sehr mäkelig, obwohl sie gefühlt rund um die Uhr mega Hunger hat. Jedenfalls verweigert sie sowohl das Lukullus Feuchtfutter, also auch das Lupovet Trockenfutter. Royal Canin HT42d kommt schon gar nicht in Frage. Im Moment füttern wir Naturavetal Feuchtfutter. Mir ist wichtig, dass sie ein hochwertiges Futter mit allen wichtigen Nährstoffen bekommt (das ist vor allem in dieser Entwicklungsphase der Welpen sehr wichtig) , wenn sie Abwechslung braucht ist das auch in Ordnung.

Omega 3 Fettsäuren für die Entwicklung des Gehirns und der Sehfunktion der Welpen 🙂

 

Die Augen und Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet und die Organbildung beginnt. Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln. Der Embryos sind jetzt etwa so groß wie eine Traube.

Wer noch mehr über die Entwicklung von Welpen im Mutterleib wissen möchte lege ich folgende Dokumentation ans Herz. Und auch auf dieser Seite findet man tolle Informationen zum “Wunder Hündin”.

——————————————————————————————————————

11. Jänner (26. Tag nach dem ersten Deckakt)

Die letzten Tage waren wirklich eine Herausforderung für mich, da ich von Natur aus nicht gerade der geduldigste Mensch bin.

Hat sie ein Bäuchlein, oder nicht? Sieht sie verändert aus? Sind die Anzeichen auf eine Scheinträchtigkeit zurück zu führen?

Ich hatte grundsätzlich ein gutes Gefühl, doch durch die Erfahrung vom letzten Mal wollte ich mich nicht zu früh freuen. Heute war dann endlich der lang ersehnte Ultraschall-Termin. Kaum hatte der Tierarzt den Schallkopf auf ihren Bauch gelegt hat er auch schon gesagt “sie ist trächtig”. Ich wusste gar nicht was ich sagen soll, so überwältigt war ich 🙂
Er hat auf jeden Fall drei Welpen gesehen, evtl. sogar vier. Der errechnete Geburtstermin ist zwischen dem 14. – 16. Februar.

   

~ Tag 20 – 22 nach der Befruchtung: Die Entwicklung der Embryos schreitet voran. Die Herzen beginnen zu schlagen. Die Embryos sind ca. so groß wie eine Erbse.

Wie auf einer Perlenkette aufgereiht befinden sich die Fruchtanlagen jetzt in den Gebärmutterhörnern. Die Plazenta liefert ihnen alles was sie für die Entwicklung benötigen.

——————————————————————————————————————

05. – 06. Jänner (20. – 21. Tag nach dem ersten Deckakt)

Die kleine Heldin frisst in der Früh normal. Wir genießen einen entspannten Spaziergang zu zweit. Sie kommt mir daheim noch müder, als in den letzten Tagen vor.

In der Nacht auf den 6. Jänner weckt mich Luise plötzlich auf, da ihr sehr übel ist – sie muss sich 3x übergeben. 

Auch wenn wir uns noch im ersten Drittel der (noch nicht bestätigten) Trächtigkeit befinden wird Luise sehr verwöhnt, viel gekuschelt und negativer Stress vermieden. Die Welpen werden nämlich bereits im Mutterleib durch Hormonausschüttungen (extremes Jagdverhalten, Angst, negativer Stress, …) geprägt – genauso wie durch Umweltgifte und Nahrung. Wir versuchen durch genügend Ruhephasen, ausreichend Bewegung, viel Liebe und Streicheleinheiten, gute Ernährung und einem gesunden Stresslevel die Entwicklung der Welpen von Anfang an positiv zu beeinflussen.


Die Einnistung beginnt – am Ende dieser dreistufigen Phase sind die Embryos fest mit der Mutter verbunden.

——————————————————————————————————————

02. – 04. Jänner (17. – 19. Tag nach dem ersten Deckakt)

Auf einmal frisst Luise ihre Futterrationen am Morgen und Mittag nicht komplett auf. Besonders am Vormittag scheint es ihr nicht ganz so gut zu gehen, sie zittert zwischendurch, schleckt viel an sich rum, hat weicheren Kot als sonst und “leidet” sichtlich. Abends und beim spazieren gehen ist sie dann wieder die Alte 🙂

Was mir generell aufgefallen ist: Luke und Leni schnüffeln immer wieder interessiert an Luise – sowohl an den Zitzen, als auch an der Vulva.

Natürlich hofft man, dass das Anzeichen einer Trächtigkeit sind, aber ich versuche mich nicht zu früh zu freuen, da auch scheinträchtige Hündinnen all diese Symptome zeigen können, da ihre Hormone genau so durcheinander sind wie bei einer tatsächlichen Trächtigkeit.

Etwa am 13. – 15. Tag nach der Befruchtung erreichen die Blastozysten die Gebärmutter und verteilen sich regelmäßig in den Gebärmutterhörnern. Die die keinen Platz ergattern sterben unbemerkt ab. Die Blastozyste schlüpft aus ihrer Schutzhülle.

——————————————————————————————————————

01. Jänner (16. Tag nach dem ersten Deckakt)

Wir befinden uns in der 3. Woche nach dem Decken. Die 3. und 4. “Trächtigkeitswoche” ist besonders spannend und wichtig, da sich die Blastozysten hoffentlich einnisten werden und es sich damit entscheidet, ob Luise tatsächlich trächtig ist.

Sie ist immer noch merklich müder als sonst und hat großen Hunger. Ihre Zitzen sind relativ groß (wie auch während der Läufigkeit).

Für einen Spaziergang ist sie trotz Müdigkeit immer zu haben – auch wenn sie gut und lustig drauf ist merke ich, dass sie sehr sensibel auf alles reagiert, wachsam und sehr jagdlich orientiert ist.

 

——————————————————————————————————————

28. Dezember 2020 (12. Tag nach dem ersten Deckakt)

Die letzten Tagen liefen recht ähnlich ab – drinnen ist Luise müde, sehr anhänglich und sucht dauernd unsere körperliche Nähe. Beim Spazieren gehen hat sie aber Power ohne Ende und ist immer drauf und dran jeden Vogel aus dem Gebüsch zu jagen. Gehorsam ist zur Zeit ein Fremdwort und ohne zu ziehen an der Leine zu gehen hat sie wohl auch nie gelernt 😉

Sie ist seit der Läufigkeit sehr verfressen, was nach wie vor anhält.

~ 23. – 27. Dezember: Die Eizellen entwickeln sich zu Blastozysten. Durch die Zellteilung wird die Grundform “Hund” bestimmt – die einzelnen Zellen werden programmiert

——————————————————————————————————————

19. Dezember 2020

Fütterung: Diesmal machen wir es etwas anders. Luise frisst seit Wochen mit sehr großem Appetit und bekommt abwechselnd Feucht- und Trockenfutter (von Lukullus und Lupovet) – das behalten wir so bei. Wenn sie es mag gebe ich ihr ab sofort zwischendurch Royal Canin HT42D. Ansonsten gebe ich etwas Folsäure und Omega 3 Öl ins Futter.

Generell ist sie sehr gut drauf, verspielt und schmusig wie immer.

~ 18. – 20. Dezember: Die Befruchtung der Eizellen in den Eileitern findet statt.

——————————————————————————————————————

18. Dezember 2020 (Tag 15 der Läufigkeit)

Wir gönnen den Verliebten noch ein Date bevor wir uns auf den langen Rückweg machen. Es läuft wieder genau so ab, wie die Tage davor.

Die Heimfahrt nutzt Luise um ihre Batterien wieder aufzuladen – so ein Liebes-Urlaub ist doch ganz schön anstrengend 🙂 Zuhause ist die Freude natürlich groß, aber man merkt, dass sie Luke gegenüber nicht mehr aufdringlich ist. Die fruchtbare Zeit geht zu Ende.

~ 17 – 19. Dezember: Das Sperma hat mittlerweile die Eileiter erreicht, in der sich nun gereifte Eizellen befinden. Eizellen und Samenzellen treffen aufeinander, vereinen sich (nur Spermien mit der geeigneten Proteinmischung schaffen es die Schutzhülle der Eizelle zu durchbrechen) und die Chromosomensätze von Hündin und Rüde bilden den genetischen Code des Welpen.

——————————————————————————————————————

17. Dezember 2020

Die Beiden zeigen uns deutlich, dass sie sich gerne noch einmal treffen würden … der “Liebestanz” beginnt erneut. Luise winselt vor Freude, als Castiell endlich wieder zu ihr darf und er dreht wieder seine grinsenden Runden 🙂 Es ist einfach toll zu sehen, wenn die Harmonie stimmt und daraus der zweite Deckakt entsteht. Wieder hängen die beiden 15-20 min. und Castiell bemüht sich sehr, um Luise überall liebevoll zu putzen.

Nach einer Ruhephase machen wir einen gemütlichen Spaziergang, natürlich nur mit den Mädels 😉

Abends ist Luise sehr entspannt und will nur auf meinem Schoß liegen. Von Fräulein Duracell ist zur Zeit nicht viel zu merken 😉

——————————————————————————————————————

16. Dezember 2020 (Tag 13 der Läufigkeit) 

Nachdem alle Rahmenbedingungen wegen der aktuellen Corona-Situation endlich geklärt sind machen wir uns auf den Weg zu Castiell.

Mach dich bereit Süßer, bald bin ich da.

In Hagen angekommen checkt Luise sofort warum wir hier sind. Das Zusammentreffen der Beiden hätte nicht schöner sein können: Sie freuen sich riesig übereinander, rennen herum, spielen fangen und Castiell setzt zwischendurch immer wieder sein berühmt-berüchtigtes Grinsen auf.

Es kommt zum ersten Deckakt mit ca. 15-20 min. hängen. Während dem Hängen putzt Castiell liebevoll die Ohren von Luise. Danach sind die Beiden natürlich fertig und ruhen sich erstmal aus.

Die Spermien machen sich durch den Muttermund, über die Uterushöhle auf den Weg in Richtung Eileiter.

Bürokratie muss sein – den “Ehevertrag” liest sich Luise natürlich ganz genau durch 😉

——————————————————————————————————————

14. Dezember 2020

Sehr deutliches, aufdringliches “Anbieten” – Luke ist schon ziemlich genervt von Luise.

Progesteron: 6,42 ng/ml

Information von Dr. Sontas:
Die fruchtbare Zeit für Luise ist: 09-19.12.2020
Die fruchtbare Zeit ist jene, in welcher ein Deckakt oder eine Besamung zu einer Trächtigkeit führt. In der fruchtbaren Zeit liegt auch die befruchtungsfähige Zeit.
Die befruchtungsfähige Zeit für Luise ist: 16-18.12.2020
Die befruchtungsfähige Zeit ist jene, in welcher die entwickelte Eizelle im Eileiter ist. Die Eizellen sind nach dem Eisprung nicht sofort befruchtungsfähig sondern müssen 48 bis 72 Stunden im Eileiter reifen, damit sie von einem Spermium befruchtet werden können. Die befruchtungsfähige Eizelle lebt nur 2 bis 3 Tage.

——————————————————————————————————————

13. Dezember 2020 (Tag 10 der Läufigkeit)

Progesteron: 3,48 ng/ml

Luise beginnt mehr und mehr mit Luke zu flirten.

Läufig sein ist ganz schön anstrengend.

——————————————————————————————————————

11. Dezember 2020

Entwurmung: Milbemax

——————————————————————————————————————

10. Dezember 2020

Beginn der Deckzeitbestimmung inkl. gynäkologischer Untersuchung (Ultraschall, etc.).

Progesteron: 0,60 ng/ml

——————————————————————————————————————

05. Dezember 2020

Luise wiegt 4,31 kg

——————————————————————————————————————

04. Dezember 2020

Luise ist läufig, es wird also spannend.

Erster Check beim Tierarzt – Probenentnahme für die mikrobiologische Untersuchung.

——————————————————————————————————————

 

Quellenangabe:

Die in Kursiv angeführten Informationen stammen aus dem hervorragenden Buch von Sabine König und Sonja Umbach: “Praxisbuch Hundezucht – Wegweiser für Züchter und Deckrüdenbesitzer”, von www.welpen.de, oder von Dr. Sontas (www.tierambulanz-vorchdorf.at).