schlechter start (04.08.2012)

Ich kann euch sagen, das war eine Anreise in den Schwarzwald!  Wir machten uns gemütlich gegen halb 10:00 auf den Weg , aber leider waren die Straßen in Deutschland mit viel zu vielen Autos und Wohnmobilen verstopft und so kamen wir von einem Stau in den nächsten. Erst gegen 18:30 kamen wir an und fanden ein kleines, in die Tage gekommenes, aber sauberes Apartment  vor. Noch schnell ein paar Lebensmittel eingekauft, dann packten wir auch schon aus und machten es uns gemütlich, denn wir mussten am Samstag ja früh raus.

Wir machten uns zeitig auf den Weg nach Donaueschingen, um rechtzeitig da zu sein. Das Gelände war schnell gefunden und schon beim Reingehen war die tolle Atmosphäre spürbar. Einige Leute campten am Gelände und auch rund um unseren Ring standen schon ein paar Zelte und die Leute trudelten langsam mit ihren Hunden ein. Wir meldeten uns an, bauten unser „Camp“ auf, studierten den Katalog und relaxten ein bisschen.

Danach sahen wir uns am Gelände um  – viele Einkaufsstände mit wunderschönen Windhundesachen waren bereits aufgestellt. Der Ehren- bzw. Showring war beeindruckend groß und wir freuten und schon riesig auf die kommenden zwei Tage!

Es dauerte auch nicht lange bis wir erste Freunde entdeckten – die Animagi’s waren im Anmarsch und gesellten sich zu uns. Dann war es auch schon soweit und das Windhund Festival wurde mit einer beeindruckenden Show eröffnet: Zwei Araber galoppierten in einem Wahnsinnstempo durch den Showring, gefolgt  von 2 Salukis. Einfach unglaublich! Man bekam wirklich einen lebhaften Eindruck über die orientalische Jagd.

Da dieses Mal die Saluki Jahresausstellung in Donaueschingen stattfand waren über 170 Hunde gemeldet, die in einer Karawane – angeführt durch die Araber und Frauen mit Greifvögeln – durch den Ring wanderte. Ich kann gar keine Worte finden, wie toll dieser Anblick war. Das muss man einfach live gesehen haben.

Zurück am Ring ging es auch schon mit dem Richten der Rüden los – es waren insgesamt ca. 100 Whippets gemeldet, in unserer Klasse alleine 15! Das hatte ja schon World-Dogshow-Qualitäten! Nicht nur aufgrund der Anzahl, vor allem auch weil wirklich viele namhafte Züchter aus verschiedenen Ländern mit ihren Hunden hier waren. Man sah wirklich einige wundervolle Whippets!

Ich befürchtete schon, dass unsere Chancen nicht sonderlich gut standen, dass es aber so schlecht für uns ausgehen sollte, hätten wir auch nicht gedacht. Wir waren die Ersten in dieser endlos erscheinenden Reihe von Junghündinnen. Der schwedischen Richterin Maria Nordin schien Leni überhaupt nicht zu gefallen – sie sah Leni nur ganz kurz an und ging gleich weiter, um sich bei einigen anderen Notizen zu machen. Vielleicht verließ mich irgendwie das Selbstbewusstsein und ich übertrug das auf Leni. Keine Ahnung ob es daran lag, der “fehlenden” Substanz, an Leni’s kurvigen Linien, dem Blau, oder doch daran, dass wir komplett unbekannt sind?! Jedenfalls  wurden wir relativ schnell rausgeschickt, mit dem einzigen SG in dieser Klasse 🙁 Das war wirklich kein schöner Start für uns … Wenigstens konnten Sabine und Micra ein V erreichen und auch Ruth schnitt mit ihren Jungs gut ab.

Am Abend trafen wir uns mit den Animagi’s zum Abendessen. Mittlerweile waren auch Steffi mit Killah und Marion mit Latoya angekommen, die für Sonntag gemeldet hatten. Bei netten Gesprächen, gutem Essen und einem gemütlichen Abschlussspaziergang wurde es doch noch ein schöner Tag 🙂

Hier noch der Richterbericht von Fr. Nordin, der ja eigentlich gar nicht so schlecht klingt 😉

***********************************
Nice size, lovely head with sweet expression, long neck, good topline, bit steep in croupe, needs to develope more forechest, nice angulations in the back, moves with drive
***********************************

Und noch etwas Wichtiges:
Wir haben sehr viele Fotos von beinahe allen Whippets gemacht. Wenn jemand ein Foto haben möchte nehmt bitte direkt mit Andi Kontakt auf (a.huettner@gmx.at) und verwendet die Fotos nicht ungefragt! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar