(Seriöse) Anfragen?

Ich muss mal ein Thema ansprechen, das mir wirklich am Herzen liegt: Die Anfrage nach einem Welpen.

Quelle: Copyright © The Kennel Club

The Kennel Club hat es im Rahmen der Puppy Awareness Week sehr gut auf den Punkt gebracht! Ich möchte vor allem auf das “WHY” eingehen, denn mir kommt es so vor, als wäre dieser Punkt sowohl für einige “seriöse” Züchtern, als auch Welpeninteressenten etwas komplett Neues. Hauptsache die Welpen werden schnell verkauft und abgeholt – aus den Augen aus dem Sinn. Hauptsache man bekommt schnell einen Welpen, ohne lästige Fragen – man hat sich ja unsterblich in die Rasse verliebt.

Warum ich das behaupte?

Ich hatte in letzter Zeit einige eigenartige Anfragen, die mich aufhorchen ließen.

  • Da wurde kurz, wirklich sehr kurz, geschrieben, ob ich Welpen habe, ohne Anrede, ohne irgend eine Erklärung, ohne Kontaktdaten.
  • Da wurde sich gewundert und mir berichtet, dass andere Züchter überhaupt keine Fragen stellen.
  • Da wurde zuerst nett miteinander geschrieben und sich dann nicht mehr gemeldet. 
  • Da wurde ich angerufen und nach Ratschlägen gefragt, weil die Züchterin des gekauften Welpen keine Zeit hat. 

Ganz ehrlich, wo sind die Zeiten hin, wo man einen halben Aufsatz als “Bewerbung” an den Züchter geschickt hat, in dem man über die eigene Lebenssituation informiert hat, warum man ausgerechnet diese Rasse haben möchte, was man mit dem Hund vor hat, was man sich erwartet, etc.? 

Warum mir das WHY wichtig ist?

Als “Liebhaberzucht” – und ich wähle jetzt bewusst diesen Begriff, da es anscheinend einer Unterscheidung bedarf – stecke ich ganz viel Liebe, Sorgfalt, Zeit und Geld in die Planung und Aufzucht meiner Welpen.

Mir ist wichtig, dass die geplante Verpaarung bestmöglich passt – charakterlich, gesundheitlich, DNA-technisch, vom Stammbaum her und optisch. Ich gebe mein Bestes, um die kleinen Helden auf die große weite Welt vorzubereiten. Damit sie die Chance haben sich zu gesunden, ausgeglichenen, selbstbewussten, freundlichen und glücklichen großen Helden entwickeln zu können.

Aber die Zeit bei mir als Züchterin ist begrenzt und das Allerwichtigste ist, dass meine kleinen Helden ein Zuhause bekommen, das ihnen bestmöglich entspricht, sie verstanden, geliebt, gefordert und gefördert werden. Sie sollen ihr Leben lang in ihrem Zuhause, mit ihren Menschen glücklich sein können und ihre Menschen mit ihnen!

Wie das bei mir abläuft

Um einschätzen zu können ob ein Windspiel, bzw. ein kleiner Held, meiner Meinung nach, zu Welpeninteressenten passt muss und werde ich Fragen stellen, viele Fragen. Wem das zu viel oder zu lästig ist, der sollte sich lieber anderswo umsehen. Und auf alle anderen, die das genau so sehen wie ich, freue ich mich sehr und beantworte auch ihre Fragen gerne. 

Bei mir gibt es keine “Reservierungsliste”, nicht nach der Reihenfolge der Anfragen, nicht nach Farbe, Geschlecht oder sonst was. Ich werde mir Zeit lassen jeden Interessenten genau kennen zu lernen und wenn die Welpen auf der Welt sind in Ruhe entscheiden wer zu wem passt (was durchaus die ersten Wochen dauern kann). Und wenn das dann entschieden ist werden diese Menschen einen großen Schatz von mir anvertraut bekommen und dessen Hundeleben lang auf meine Unterstützung zählen können.

Ich freue mich auf ernsthafte Anfragen! ❤😊